Verpackungsgesetz Italien Kennzeichnungspflicht

Das Verpackungsgesetz in Italien schreibt eine strenge Kennzeichnungspflicht vor. Onlinehändler sind dazu verpflichtet, das Material von Verpackungen, die sie in Italien in Verkehr bringen, zu kennzeichnen. Dabei müssen die Standards der Umweltkennzeichnung eingehalten werden. In diesem Beitrag erläutern wir, auf was bei Lieferungen nach Italien geachtet werden muss.

Verpflichtung zur Umweltkennzeichnung von Verpackungen in Italien

Das Dekret Nr. 116 vom 3. September 2020 verpflichtet Akteure entlang der Lieferkette dazu, Verpackungsmaterialien zu kennzeichnen.

Kurz gesagt schreibt es Umweltkennzeichnungen auf allem Verpackungen in Italien verbindlich vor. Das Ziel der Verordnung ist es, die Auswirkungen von Verpackungen und Verpackungsabfällen auf die Umwelt zu reduzieren. Gleichzeitig soll so ein gewisses Maß an Umweltschutz gewährleistet werden.

Hier geht es zu einer ausführlichen Auslegung des novellierten Gesetzes.

Auf die Umweltkennzeichnung gibt es zwei konkrete Auswirkungen

Erste Verpflichtung

Produzenten müssen das Material der Verpackung angeben. Hierfür soll der alphanumerischer Code gemäß der Entscheidung 97/129/EG genutzt werden.

Verpackungsgesetz Italien Codes
Alphanumerischer Code gem. 97/129/EG

Zweite Verpflichtung

Verpackungen, die für Endverbraucher bestimmt sind, müssen eindeutig mit entsprechenden Hinweisen zur Entsorgung gekennzeichnet werden.  Die Hinweise müssen auf Italienisch geschrieben sein. Wie diese Hinweise genau aussehen sollen, ist bisher nicht festgelegt.

Das italienische Konsortium der Verpackungsmaterialien (CONAI) macht folgende Vorschläge zur Hinweisgebung:

  • Raccolta differenziata. Verifica le disposizioni del tuo ComuneODER
  • Informationen zur Verpackungssammlung nach dem Format „[Material] Sammlung“ (z.B. „raccolta plastica“)

Empfehlungen

Zusätzlich gibt es eine Empfehlung zur Kennzeichnung von Verpackungen, die aus mehreren Komponenten bestehen. Das italienische Verpackungsgesetz empfiehlt hier, dem Endverbraucher zu helfen, wie er Einzelteile zu trennen und zu entsorgen hat. Ob dies im optionalen Falle durch eine Grafik oder einen kurzen Text erfolgt, ist freigestellt. Auch in diesem Falle muss der Text auf Italienisch verfasst sein.

Eine weitere Empfehlung sind Informationen zur richtigen Mülltrennung wie zum Beispiel „Svuotare l’imballaggio„.

Verpackungsgesetz Italien Kennzeichnung

Was ist bei der Kennzeichnung von Verpackungen in Italien zu beachten?

Bestehen Verpackungen aus mehreren Materialien, aber das Zweitmaterial beträgt weniger als 5% ihres Gewichts, werden sie als Einstoffverpackungen eingestuft. Dann werden sie nach dem gewichtsmäßig vorherrschenden Material gekennzeichnet. Die 5% Regel ist zum Beispiel beim Einsatz von Druckfarbe oder Kleber relevant.

Wenn die Größe der Verpackung zu klein ist, um die Informationen zu jedem Material anzubringen, gibt es eine andere Lösung. In solchen Fällen kann der Identifikationscode auf dem Hauptteil der Verpackung angebracht werden.

Gibt es Unterschiede bei der Kennzeichnungen von Verpackungen für B2B und B2C in Italien?

Der alphanumerische Code für die Identifikation des Verpackungsmaterials muss sowohl bei für B2B als auch B2C bestimmte Verpackungen angebracht sein. Bei der Information für die korrekte Entsorgung der Verpackung gibt es dagegen Unterschiede zwischen B2B und B2C.

Bei Verpackungen, die für Endkunden gedacht sind, müssen diese Informationen enthalten sein. Verpackungen, die für andere Unternehmen gedacht sind, sind von dieser Informationspflicht befreit.

Wer ist von der Pflicht für Umweltkennzeichnung betroffen?

Die Verordnung schreibt vor, dass Hersteller zur Kennzeichnung verpflichtet sind. Im Dekret werden Hersteller als „Lieferanten von Verpackungsmaterialien, Hersteller, Verarbeiter und Importeure von leeren Verpackungen und Verpackungsmaterialien“ definiert.

Welche Kennzeichnungspflichten gibt es für Onlinehändler in Italien?

Jeder, der Verpackungen auf den Markt bringt, welche nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet sind, kann dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Bei falscher oder fehlender Kennzeichnung können Geldbußen von 5.200 – 40.000€ drohen. Die Verpflichtung richtet sich neben Herstellern auch an Händler und Vertreiber. Aber auch Abfüller, Verwender von Verpackungen und Importeure von befüllten Verpackungen sollen verantwortlich gemacht werden können.

Kurzum: Durch das Gesetzesdekret soll eine gemeinsame Verantwortung aller Akteure entlang der Lieferkette bewirkt werden.

CONAI stellt das Tool e-tichetta bereit. Dort können sich Onlinehändler registrieren und ihre Umweltkennzeichen individuell erstellen lassen. Aktuell existiert dieser Service jedoch nur auf Italienisch.

Welche Übergangsfristen gibt es?

Ab dem 01.01.2022 müssen Verpackungen mit dem alphanumerischen Code gekennzeichnet sein, damit das Material identifiziert werden kann. Auch Informationen zur korrekten Entsorgung müssen bis dahin verpflichtend auf Verpackungen angebracht werden. 

Verpackungen, welche bereits im Umlauf sind, dürfen auch darüber hinaus ohne die neue Kennzeichnung weitervertrieben werden. Diese Ausnahmeregelung gilt jedoch nur so lange, bis dieser bereits bestehende Vorrat aufgebraucht ist.

Nachhaltigkeitscompliance in Italien erfüllen

Neben der Verwendung von Identifizierungs-Codes und Entsorgungsanleitungen müssen Art und Menge von Verpackungen in Italien gemeldet werden.

Für Kunden von ecosistant gibt es individuelle Anleitungen dazu, wie Onlinehändler ihre Produkte gesetzeskonform in Italien verkaufen können.

Wie das genau funktioniert und wie viel Onlinehändler diese Umweltabgabe kostet, erfahren Kunden von ecosistant im Italien-Dashboard.