UK-EPR-2026-+-2027-Neue-Recycling-Kennzeichnung

UK lässt es bei der EPR langsam krachen und hält neue Kennzeichnungspflichten für 2026 und 2027 bereit. Das Vereinigte Königreich bereitet sich darauf vor, seine Recyclingbemühungen mit der Einführung einer obligatorischen Recycling-Kennzeichnung für Verpackungen ab 2026 zu verstärken. Diese Initiative ist Teil des erweiterten Produzentenverantwortungsprogramms (EPR, kurz für Extended Producer Responsibility) und zielt darauf ab, Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem besseren Entsorgungsverhalten für Verpackungsmaterialien zu führen. 

UK EPR 2026 + 2027: Zeitplan und Umfang

Phase 1 ab 31. März 2026

Alle Haupt- und Versandverpackungen, außer Plastikfolien und Flexibles, müssen mit einer Recycelbarkeitskennzeichnung versehen werden. 

Phase 2 ab 31. März 2027

Die Anforderung wird auf alle Verpackungsarten ausgeweitet, in Erwartung von Fortschritten in den Recyclingprozessen für komplexe Materialien. 

UK-EPR-2026-+-2027-Zeitplan-und-Umfang

UK EPR 2026 + 2027: Was ist Pflicht? Wie erfüllen?

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, welche Labels verwendet werden können: 

1. Defra-entworfene Labels verwenden:

Defra (Department for Environment Food & Rural Affairs, oder zu Deutsch: Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten) hat eine Lizenzvereinbarung mit WRAP (Klimaschutz-NGO) für die Nutzung des Recycle Now-Logos in von Defra entworfenen Labels erworben. Diese Vereinbarung tritt in Kraft, wenn die „Haupt-EPR-Verordnungen“ in Kraft treten, was für Mitte/Ende 2024 erwartet wird. Das bedeutet, dass die Labels zur kostenlosen Nutzung für Produzenten verfügbar werden, sobald die „Haupt-EPR-Verordnungen“ in Kraft treten. Defra wird nur zwei Beschriftungsoptionen haben, die einfach lauten: 

  • „Recyceln“
  • „Nicht recyceln“

Die Piktogramme der Labels wurden noch nicht veröffentlicht und können nicht verwendet werden, bevor die „Haupt-EPR-Verordnungen“ in Kraft treten. 

2. Labels des On-Pack Recycling Label (OPRL)-Programms:

OPRL ist ein weit anerkanntes Beschriftungsschema, das das Recycle Now-Logo nutzt, aus einer bestehenden Lizenzvereinbarung mit WRAP. Ein Produzent kann diesem Beschriftungsschema als Mitglied beitreten, bevor die pEPR-Anforderungen und die Defra-Labels verfügbar werden. OPRL bietet ein Recycelbarkeits-Tool, um Produzenten die Wahl des richtigen Recycling-Labels für ihre Verpackungen zu ermöglichen, sowie eine Vielzahl von Labels, um dem Verbraucher die Entscheidung zu erleichtern, was mit der Verpackung zu tun ist, wie: 

  • „Recyceln“
  • „Nicht recyceln“
  • „Mit Tüten bei großen Supermärkten recyceln“
  • „Weitgehend recycelbar bei Recyclingzentren“

Produzenten können Mitglied bei OPRL werden und diese Labels bereits jetzt nutzen. 

Folgen für den E-Commerce

Die neuen Recycling-Kennzeichnungsvorschriften werden signifikante Auswirkungen auf den E-Commerce-Sektor haben. Online-Händler und Marken, die Produkte in das Vereinigte Königreich versenden oder dort verkaufen, müssen sicherstellen, dass ihre Verpackungen den neuen Anforderungen entsprechen. Dies könnte zu einer Überarbeitung der Verpackungsgestaltung und -materialien führen, um Compliance zu gewährleisten und mögliche Strafen zu vermeiden. Darüber hinaus bietet es eine Gelegenheit, als umweltbewusstes Unternehmen zu glänzen, indem man Recycling unterstützt und Kunden darüber informiert, wie sie Produkte verantwortungsvoll entsorgen können. 

Haben Sie Fragen?

Keine Bange, wir helfen Ihnen gerne weiter. Fragen Sie einfach kostenlos an! Unser Team aus Expertinnen und Experten wird sich umgehend bei Ihnen melden!

Verbraucher durch klare Kennzeichnung leiten

Die Zusammenarbeit zwischen dem Department for Environment, Food & Rural Affairs (Defra) und dem Waste and Resources Action Programme (WRAP) wird das Recycle Now-Logo zu einem festen Bestandteil auf Verpackungen machen. Diese Maßnahme, zusammen mit der Option für Produzenten, sich dem On-Pack Recycling Label (OPRL)-Schema anzuschließen, ermächtigt Verbraucher mit klaren Recyclinganweisungen. 

Engagement für Umweltverantwortung

Diese Kennzeichnungsverordnung unterstreicht das Engagement des Vereinigten Königreichs, Verpackungsabfälle zu reduzieren und nachhaltige Verbrauchergewohnheiten zu fördern. Indem Recyclingrichtlinien unkompliziert und zugänglich gemacht werden, verspricht die Initiative, die Recyclingraten zu erhöhen und das Umweltbewusstsein zu stärken. 

Fazit

Während das Vereinigte Königreich sich auf diese Änderungen vorbereitet, wächst die Spannung auf detailliertere Richtlinien von Defra. Diese bahnbrechende Verordnung kennzeichnet einen kritischen Schritt hin zu verantwortungsvollem Verpackungsgebrauch und proaktiver Verbraucherbeteiligung an Recyclingbemühungen. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden!

Tipp: Abonnieren Sie unseren Newsletter!